Die Rumänisch – Orthodoxe Kirchengemeinde “Der Heilige Menas” in Freiburg


Die Rumänisch – Orthodoxe Kirchengemeinde “Der Heilige Menas” in Freiburg gehört der Rumänisch-Orthodoxen Metropolie für Deutschland, Zentral- und Nordeuropa, die des Rumänischen Orthodoxen Patriarchats von Bukarest untergeordnet ist.

 

Die Gemeinde wurde in Dezember 2014  von Priester Mircea Tudorache, unter der Leitung des Erzbischofs Seraphim Joanta gegrundet.

Pr.-Mircea-Tudorache-265x300Pfarrer Mircea Tudorache  wurde am 20. März 1972 in Rasnov, Kreis Brasov geboren.

Er schloss sein Studium der Theologie in Pitesti und Arad ab. Er ist mit der Ana Maria verheiratet, und sie haben zwei Kinder.

 

Vater Mircea wurde im Jahr 2007 zum Diakon  und später als Priester durch Erzbischof Serafim eingeweiht. Zwischen 2007-2009 hat er als Diakon in Offenburg gedient.

Vor seiner Ankunft in Freiburg, war Vater Mircea Tudorache als Priester  zusammen mit Pfarrer Sebastian Suciu in Bonn tätig.

 


Die rumänisch-orthodoxe Pfarrei der Heilige Mina in Freiburg


 

Im Winter des Jahres 2014, am Weihnachtstag, mit dem Willen Gottes, wurde in Freiburg die Rumänisch-Orthodoxe Kirchengemeinde gegründet, unter dem Schutz des Heiligen Mina. So erfüllte sich der Wunsch der rumänischen Gemeinschaft, eine Pfarrei, unter der kanonischen Zuständigkeit der rumänichen orthodoxen Metropolie mit Hauptsitz in Nürnberg, ins Leben zu rufen. Die rumänische Gemeinschaft in Freiburg ist grösser geworden seit 2007, seitdem Rumänien der Europäischen Union gehört. Sie ist dynamisch und zählt mehrere tausend Mitglieder, bestehend aus Wissenschaftlern, Studenten, Mitarbeiter in Gesundheitswesen oder internationale Großunternehmen, aber auch Erntehelfer oder Bauarbeiter mit arbeitsrechtliche Vertrag auf der Baustellen der Stadt. Alle diese Menschen brauchen Seelsorge. Die Bildung einer rumänischen orthodoxen Gemeinde war eine absolute Notwendigkeit geworden. Desto mehr, dass Vater Mircea Tudorache ein junger Priester ist, der mit Freude an allen Bedürfnissen seinen Gemeindemitglieder antwortet. Neben die Sonntagsmesse, in der rumänischen Kirchengemeinde finden Trauung, Taufe, Beerdigung und andere spezifische kirchliche Diensten statt. Die wichtigen Feiern sind Weihnachten und Ostern. Bei diesen Gelegenheiten treffen sich alle Gemeindemitglieder in der Kirche zusammen um diese beiden Feiern des Lebens zu zelebrieren. Einmal im Jahr, zu Ostern, in der Nacht der Auferstehung findet die wichtigste Messe des Jahres statt, mit einer großen Zahl von Gläubigen. Wir, die rumänisch-orthodoxen Christen, sind der Auffassung, dass Sieg über die Sünde kann durch ständige Gebet und durch gute Taten erfolgen. In diesem Sinne das Respekt und die Liebe für alle unsere Mitmenschen, unabhängig von Sprache und Religion, erhalten einen existentiellen fundamentalen Sinn. Alle Menschen sind der Ausdruck der göttlichen Liebe zu uns. Aus diesem Grund jeder von uns ist wichtig und verdient geliebt zu werden, als Essenz unserer christlich-orthodoxen Überzeugung. Wir, die Mitglieder der rumänisch-orthodoxen Gemeinde danken der Saint Cyriak Gemeinde für die Möglichkeit eine gute Aktivität in unserer Pfarrei zu haben


Das Glaubensbekenntnis


Ich glaube an den einen Gott, den Vater, den Allmächtigen,
der alles geschaffen hat, Himmel und Erde, die sichtbare und die unsichtbare Welt.
Und an den einen Herrn Jesus Christus, Gottes eingeborenen Sohn, aus dem Vater geboren vor aller Zeit:
Licht vom Lichte, wahrer Gott vom wahren Gott, gezeugt, nicht geschaffen, eines Wesens mit dem Vater, durch ihn ist alles geschaffen.
Für uns Menschen und zu unserem Heil ist er vom Himmel gekommen, hat Fleisch angenommen aus dem Heiligen Geist und der Jungfrau Maria und ist Mensch geworden.
Er wurde für uns gekreuzigt unter Pontius Pilatus, hat gelitten und ist begraben worden, ist am dritten Tage auferstanden nach der Schrift und ist aufgefahren in den Himmel.
Er sitzt zur Rechten des Vaters und wird wiederkommen in Herrlichkeit, zu richten die Lebenden und die Toten; seiner Herrschaft wird kein Ende sein.
Ich glaube an den Heiligen Geist, der Herr ist und lebendig macht, der aus dem Vater hervorgeht, der mit dem Vater und dem Sohn angebetet und verherrlicht wird, der gesprochen hat durch die Propheten;
und an die eine, heilige, katholische und apostolische Kirche.
Ich bekenne die eine Taufe zur Vergebung der Sünden.
Ich erwarte die Auferstehung der Toten und das Leben der kommenden Welt.
Amen.